Das Material  -  Herstellungsverfahren / CE-Kennzeichnung


Die Qualität  -  Herstellungsland / Herstellungsbetriebe / Labortest


Wissenschaft  -  Was ist Infrarot? / medizinische Erklärung Dr. Stihl / Auszüge aus klinischen Studien


Kundenerfahrungen  -  Berichte und Bilder


Hitzestau

 

Wir werden immer wieder wegen Hitzestau gefragt, da die „Tiefenwärme“ häufig missverstanden wird. Oft wird die Tiefenwärme so verstanden, dass die Temperaturen extrem steigen oder dass einfach nur die Körperwärme gestaut wird. Das genau passiert nicht. Wenn Sie zum Beispiel abends draußen sitzen und ein T-Shirt mit Keramikfasern tragen, frieren Sie deutlich später als normalerweise, obwohl Ihre Körpertemperatur nicht spürbar gestiegen ist. Sie spüren die Kälte nicht so schnell, da die Durchblutung durch den Keramikstoff konstant auf einem etwas höheren Niveau gehalten wird und hierdurch der Körper nicht so schnell auskühlt.

 

Die Reflektion durch die Mineralien findet im langwelligen Infrarotbereich statt, wodurch die Durchblutung erhöht, der Stoffwechsel optimiert, die Muskelspannung gesenkt wird und die Lymphe besser fließt. Dies ist die sogenannte Tiefenwärme, weil diese Abläufe in den tieferen Gewebeschichten stattfinden, also nicht auf der Hautoberfläche wie bei einer Wärmeflasche, einem Solarium oder einer Rheumasalbe. Die Körpertemperatur wird hierbei nur geringfügig erhöht. Die eigentliche Wärme wird durch den Stoff hinausgelassen. Je dicker das Material ist, desto langsamer wird die Körperwärme natürlich nach außen abgegeben, wodurch jedoch kein Hitzestau entstehen kann, da sich ja die Körpertemperatur nur geringfügig erhöht hat. Daher kann man die Produkte auch gut im Sommer anwenden.